Zum Inhalte wechseln

Bundesliga: Die möglichen Aufstellungen am 17. Spieltag

So könnten Bayern, BVB, Gladbach, Schalke und Co. spielen

Sky Sport

21.12.2018 | 17:01 Uhr

BVB-Coach Lucien Favre und Gladbach-Trainer Dieter Hecking müssen in der Defensive improvisieren.
Image: BVB-Coach Lucien Favre und Gladbach-Trainer Dieter Hecking müssen in der Defensive improvisieren. © Sky

Vor der Winterpause bitten die Bundesligisten noch einmal zum Tanz. Der BVB empfängt Gladbach zum absoluten Topspiel. Sky Sport hat die möglichen Aufstellungen zum 17. Spieltag.

Der letzte Spieltag der Hinrunde startet mit einem echten Kracher. Am Freitag empfängt der Herbstmeister aus Dortmund den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach.

Beide Borussias müssen vor allem in der Defensive aufgrund von zahlreichen Verletzungen improvisieren. Offensiv können beide dagegen aus dem vollen Schöpfen.

Die möglichen Aufstellungen in der Übersicht:

  1. Borussia Dortmund: Nach der ernüchternden 1:2-Pleite gegen die Fortuna wird Favre wohl wieder seine beste Elf bringen. Während auf den Flügeln wieder Sancho und Guerreiro zum Zug kommen könnten, wird in der Innenverteidigung mit Weigl improvisiert.
    Image: Borussia Dortmund: Nach der ernüchternden 1:2-Pleite gegen die Fortuna wird Favre wieder seine beste Elf bringen. Sancho und Guerreiro dürften wieder zum Zug kommen. In der Innenverteidigung muss aufgrund von Verletzungen aber improvisiert werden. © Sky
  2. Borussia Mönchengladbach: Laut Sky Informationen könnte es für den zuletzt angeschlagenen Stindl wieder für die Startelf reichen. Defensiv müssen die Fohlen wegen der Verletzungen von Jantschke und Ginter wie Konkurrent Dortmund ein wenig umplanen.
    Image: Borussia Mönchengladbach: Laut Sky Informationen könnte es für den zuletzt angeschlagenen Stindl wieder für die Startelf reichen. Defensiv müssen die Fohlen wegen der Verletzungen von Jantschke und Ginter wie Konkurrent Dortmund ordentlich umplanen.  © Sky
  3. Hannover 96: Trainer Breitenreiter wird die disziplinarische Maßnahme, Füllkrug nach seinem Aufstand nicht zu berücksichtigen, wohl weiter durchziehen. Auch im Mittelfeld und der Defensive vollzieht der Tabellen-Vorletzte wohl keine Wechsel.
    Image: Hannover 96: Trainer Andre Breitenreiter dürfte im Mittelfeld und der Defensive keine Wechsel vollziehen. Angreifer Niclas Füllkrug wurde im Training zuletzt vom Trainer eingenordet und wird aufgrund von Kniebeschwerden wohl erneut fehlen. © Sky
  4. Fortuna Düsseldorf: Im wichtigen Auswärtsspiel bei Hannover 96 dürfte Trainer Friedhelm Funkel der Herbstmeister-Besieger-Elf vertrauen. Im Angriff liegen die Hoffnungen auf Lukebakio, der die alleinige Spitze bilden wird.
    Image: Fortuna Düsseldorf: Im wichtigen Auswärtsspiel bei Hannover 96 dürfte Trainer Friedhelm Funkel der Herbstmeister-Besieger-Elf vertrauen. Im Angriff liegen die Hoffnungen auf Lukebakio, der als alleinige Spitze auflaufen wird. © Sky
  5. RB Leipzig: Sabitzer hat seine Gelbsperre abgesessen und kehrt wohl wieder in die Anfangs-Formation zurück. Dafür nimmt Laimer wieder Vorlieb mit der Bank. Auch Kapitän Orban könnte nach seiner Pause wieder in die erste Elf rotieren.
    Image: RB Leipzig: Sabitzer hat seine Gelbsperre abgesessen und kehrt wohl wieder in die Anfangsformation zurück. Dafür nimmt Laimer wieder auf der Bank Platz. Auch Kapitän Orban könnte nach seiner Pause gegen Bayern wieder in die erste Elf rotieren. © Sky
  6. SV Werder Bremen: Auch in Leipzig könnte Florian Kohfeldt auf die Eggestein-Brüder vertrauen. Stürmer Harnik ist nach seiner Pause wieder ein Thema für die Werder-Offensive. Dafür müsste Osako auf die Bank rotieren.
    Image: SV Werder Bremen: Auch in Leipzig könnte Florian Kohfeldt auf die Eggestein-Brüder vertrauen. Stürmer Harnik ist nach seiner Pause wieder ein Thema für die Werder-Offensive. Dafür müsste Osako weichen.  © Sky
  7. Bayer Leverkusen: Das Formtief von Leon Bailey scheint beendet. Der Jamaikaner bereitete gegen Schalke den 1:0-Führungstreffer vor und dürfte wieder von Trainer Herrlich berücksichtigt werden. Auch Volland kehrt nach kurzer Pause wohl zurück.
    Image: Bayer Leverkusen: Das Formtief von Bailey scheint beendet. Der Jamaikaner bereitete gegen Schalke den 1:0-Führungstreffer vor und dürfte wieder von Trainer Herrlich berücksichtigt werden. Auch Volland kehrt nach kurzer Pause wohl zurück. © Sky
  8. Hertha BSC: Kapitän Ibisevic könnte nach seinem Kurzeinsatz unter der Woche gegen Leverkusen wieder von Beginn an auflaufen. Dabei würden sich die Positionen verschieben, sodass Lazaro wieder in der Abwehr spielt und Leckie auf dem Flügel.
    Image: Hertha BSC: Kapitän Ibisevic könnte nach seinem Kurzeinsatz unter der Woche gegen Leverkusen wieder von Beginn an auflaufen. Dabei würden sich die Positionen verschieben, sodass Lazaro in der Abwehr spielt und Leckie auf dem Flügel. © Sky
  9. 1. FC Nürnberg: Kapitän Hanno Behrens droht auch gegen Freiburg auszufallen, es wird ein Wettlauf gegen die Zeit. Fraglich sind zudem die Einsätze von Ishak und Bauer.
    Image: 1. FC Nürnberg: Kapitän Hanno Behrens droht auch gegen Freiburg auszufallen, es wird ein Wettlauf gegen die Zeit. Fraglich sind zudem die Einsätze von Ishak und Bauer. © Sky
  10. SC Freiburg: Gondorf bekam beim 1:1 gegen Hannover noch eine Pause und könnte in Nürnberg wieder von Beginn an spielen. Dafür müsste Terrazzino auf die Bank rotieren. Ansonsten hält Trainer Streich wohl wie gewohnt an seiner Stamm-Elf fest.
    Image: SC Freiburg: Gondorf bekam beim Remis gegen Hannover noch eine Pause und könnte in Nürnberg wieder von Beginn an spielen. Dafür müsste Terrazzino auf die Bank rotieren. Ansonsten hält Trainer Streich wohl wie gewohnt an seiner Stamm-Elf fest. © Sky
  11. VfB Stuttgart: Nachdem Beck wegen Knieproblemen zuletzt von Aidonis ersetzt worden ist, kehrt der Routinier zurück auf die rechte Abwehrseite. Ansonsten wird Trainer Weinzierl vermutlich keine Veränderungen in der Startelf vornehmen.
    Image: VfB Stuttgart: Nachdem Beck wegen Knieproblemen zuletzt von Aidonis ersetzt worden ist, kehrt der Routinier auf die rechte Abwehrseite zurück. Ansonsten wird Trainer Weinzierl vermutlich keine Veränderungen in der Startelf vornehmen. © Sky
  12. FC Schalke 04: Tedesco wird etwas probieren müssen, daher könnte im Tor Nübel statt des zuletzt glücklosen Fährmann spielen. Auf links könnte der junge Kutucu berücksichtigt werden, während Naldo und Stambouli in der Defensive absichern.
    Image: FC Schalke 04: Tedesco wird etwas probieren müssen, daher könnte im Tor Nübel statt des zuletzt glücklosen Fährmann spielen. Auf links könnte der junge Kutucu berücksichtigt werden, während Naldo und Stambouli in der Defensive absichern.  © Sky
  13. Eintracht Frankfurt: Rebic wurde in Mainz geschont und erst in der Schlussphase gebracht. Der Kroate sollte wieder Körner für 90 Minuten haben und Gacinovic aus der Startelf drängen. Kapitän Abraham wird wohl erneutvon Falette vertreten.
    Image: Eintracht Frankfurt: Rebic wurde in Mainz geschont und erst in der Schlussphase gebracht. Der Kroate sollte wieder Körner für 90 Minuten haben und Gacinovic aus der Startelf verdrängen. Kapitän Abraham wird wohl erneut von Falette vertreten. © Sky
  14. FC Bayern München: Zuletzt zwei Spiele ohne Gegentor liefern Trainer Kovac keinen Grund, etwas am Konzept zu ändern. Boateng trainierte ohnehin angeschlagen mit den Reservisten. Einzig Ribery, der für den verletzten Gnabry einspringt, könnte starten.
    Image: FC Bayern München: Zuletzt zwei Spiele ohne Gegentor liefern Trainer Kovac keinen Grund, etwas am Konzept zu ändern. Boateng trainierte ohnehin angeschlagen mit den Reservisten. Einzig Ribery, der für den verletzten Gnabry einspringt, könnte starten. © Sky
  15. FC Augsburg: In der Defensive ist der Einsatz von Martin Hinteregger stark gefährdet, der Österreicher laboriert an einer Gehirnerschütterung. Für ihn könnte Gouweleeuw in die Startelf zurückkehren.
    Image: FC Augsburg: In der Defensive ist der Einsatz von Martin Hinteregger stark gefährdet, der Österreicher laboriert an einer Gehirnerschütterung. Für ihn könnte Gouweleeuw in die Startelf zurückkehren.  © Sky
  16. VfL Wolfsburg: Ein 2:0-Sieg gegen Stuttgart gibt der Mannschaft Rückenwind. Trainer Labbadia wird nach Sky Meinung deshalb keine Wechsel im Vergleich zum Spiel unter der Woche vornehmen und die selbe Truppe gegen Augsburg ins Rennen schicken.
    Image: VfL Wolfsburg: Nach dem Sieg gegen Stuttgart wird Trainer Labbadia nach Sky Meinung keine Wechsel im Vergleich zum Spiel unter der Woche vornehmen und dieselbe Truppe gegen Augsburg ins Rennen schicken. © Sky
  17. TSG Hoffenheim: Obwohl Bittencourt bei seinem Einsatz unter der Woche ein Tor beisteuerte, könnte Nagelsmann den geschonten Grillitsch wieder von Beginn an ran lassen. Offensiv Stürmt vermutlich die Doppelspitze Joelinton/Belfodil.
    Image: TSG Hoffenheim: Obwohl Bittencourt bei seinem Einsatz unter der Woche ein Tor beisteuerte, könnte Nagelsmann den geschonten Grillitsch wieder von Beginn an ran lassen. Offensiv stürmt vermutlich die Doppelspitze Joelinton/Belfodil. © Sky
  18. 1. FSV Mainz 05: Die Rheinhessen werden in Hoffenheim erneut auf die zuletzt erfolgreich praktizierte Raute zurückgreifen. Je nach Frische könnte Trainer Sandro Schwarz auf der einen oder anderen Position noch Änderungen vornehmen.
    Image: 1. FSV Mainz 05: Die Rheinhessen werden in Hoffenheim erneut auf die zuletzt erfolgreich praktizierte Raute zurückgreifen. Je nach Frische könnte Trainer Sandro Schwarz auf der einen oder anderen Position noch Änderungen vornehmen. © Sky

Am Samstag ist dann unter anderem der FC Schalke im Kellerduell gegen den VfB Stuttgart gefordert (ab 14 Uhr in der Original Sky Konferenz auf Sky Bundesliga 1 HD oder in voller Länge ab 15:15 Uhr auf Sky Bundesliga 2 HD). Lässt Tedesco Keeper Fährmann trotz Patzer spielen?

Alle Spiele live in der Original Sky Konferenz

Alle Spiele live in der Original Sky Konferenz

Die UEFA Champions League live streamen mit Sky Ticket.

Am Abend empfängt die Frankfurter Eintracht dann den Rekordmeister FC Bayern zum Top-Spiel (ab 17:30 Uhr live und exklusiv auf Sky Bundesliga 1 HD). Darf Ribery nach seinem Siegtor gegen Leipzig und der Verletzung von Gnabry von Beginn an ran?

Der 1. FSV Mainz rundet den mit Spannung geladenen Spieltag am Sonntag dann mit der Partie bei der TSG Hoffenheim ab (ab 17:30 Uhr live und exklusiv auf Sky Bundesliga 1 HD).

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: