Zum Inhalte wechseln

Bundesliga: Ribery bei Bayern zurück zu alter Stärke

Altmeister glänzt als Matchwinner

Lucia Hauck

23.12.2018 | 15:02 Uhr

Franck Ribery lässt den Rückstand der Bayern auf Tabellenführer BVB fast im Alleingang auf sechs Punkte schrumpfen - und beweist, wie wertvoll er noch immer für den Rekordmeister ist.

Der Franzose war der Matchwinner in den beiden Schlüsselspielen vor der Winterpause gegen RB Leipzig (1:0) und Eintracht Frankfurt (3:0). Und das, obwohl er wohl nur durch die Verletzung von Serge Gnabry in die Mannschaft rutschte. Gegen RB erzielte Ribery in der 83. Minute den erlösenden Siegtreffer und in Frankfurt ebnete er mit einem Doppelpack den Weg zum Erfolg.

"Er ist in den letzten Wochen in überragender Form. Er hat keine Wehwehchen und hat verstanden, was der Trainer von ihm will. Er sucht wieder die Zweikämpfe, hat auch wieder eine gewisse Geschwindigkeit und kommt wieder am Abwehrspieler vorbei", lobte Sky Experte Lothar Matthäus die Leistung des Flügelspielers in den höchsten Tönen.

Das Achtelfinale der UEFA Champions League auf Sky

Alle Informationen rund um das Achtelfinale und welche Spiele du auf Sky siehst, erfährst Du hier.

Ribery beweist Mentalität

Auffällig ist, dass die Münchner die wichtigen Spiele vor der Winterpause nicht mit Schönspielerei, sondern mit einer starken Mentalität für sich entschieden. Und kaum einer steht für diese Mentalität wie Ribery. "Wenn ich auf dem Platz bin, versuche ich immer 100 Prozent für meine Mannschaft und für den Klub zu geben", sagte er nach der Partie in Frankfurt am Sky Mikro.

Genau das rechnet ihm sein Trainer Niko Kovac hoch an: "Er hat das klasse gemacht. Wie der in den letzten Wochen gearbeitet hat und jetzt auch wieder zwei Tore gemacht hat, Kompliment! Schade, dass er 36 ist."

Kovac bricht Lanze für Altstars

Damit dichtet Kovac dem 35-Jährigen zwar ein Jährchen zu viel an, aber für Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gibt es ohnehin "keine alten Spieler. Es gibt nur gute oder weniger gute. Und wie man heute gesehen hat, ist er noch ein sehr guter." Auch Kovac betont: "Wenn du Qualität hast, verlierst du die nicht mehr. Aber du wirst älter und irgendwann tun dir die Beine weh und es geht nicht mehr."

Der Trainer bricht dennoch eine Lanze für seine Altstars: "Was ich mit Franck und Arjen erlebt habe, das sucht seinesgleichen. Die sind nicht umsonst da, wo sie sind. Das sind Weltklasse-Spieler. Aber die arbeiten tagtäglich dafür. Ich würde mir wünschen, dass sich viele junge Spieler ein Beispiel daran nehmen."

Mehr dazu

Zum Transfer Update

Zum Transfer Update

Mit Sky Sport bleibst du am Ball: alle Wechsel, alle Gerüchte im Transfer Update.

Bleibt Ribery noch ein Jahr?

Zumindest auf einen seiner beiden Altmeister muss Kovac in der kommenden Saison verzichten. Arjen Robben hatte vor einigen Wochen angekündigt, seinen Vertrag bei den Bayern nicht mehr verlängern zu wollen.

Etwas anders sieht es da bei Ribery aus. "Er hat aus Spaß in der Kabine gesagt, dass er seinen Vertrag verlängern möchte", verriet Rummenigge bei Sky. Vor der Kamera äußerte sich der Franzose allerdings ein wenig zurückhaltender: "Ich liebe die Bayern, die Bayern lieben mich. Wir haben es zusammen bisher sehr gut gemacht. Es sind noch fünf Monate, im Leben kann viel passieren."

Mehr zur Autorin Lucia Hauck

Weiterempfehlen: