Zum Inhalte wechseln

FC Bayern Transfer News: Haaland als Lewandowski-Nachfolger denkbar

Haaland als Lewandowski-Nachfolger? So wäre dieses Szenario denkbar

Sky Sport

06.05.2021 | 14:06 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Was wird aus Robert Lewandowski beim FC Bayern München? Das wäre ein mögliches Szenario (Videolänge: 1:11 Minuten)

Der eine ist Weltfußballer, der andere einer der kommenden Superstars: In der Bundesliga und in der Champions League haben Robert Lewandowski und Erling Haaland ihre Klasse unter Beweis gestellt. Beide sind im Visier internationaler Topklubs . Wird der Norweger 2022 der Nachfolger des Polen?

"Dieses Szenario halte ich eher für denkbar als dass Lewandowski nach dieser Saison die Bayern verlässt", sagt Sky Reporter Torben Hoffmann: In Haaland hätten die Münchner dann "einen jungen Ersatz und überragenden Spieler, der in Lewandowskis Fußstapfen treten könnte."

Lewandowskis Berater Pini Zahavi hatte zuletzt angedeutet, einem Wechsel nicht abgeneigt zu sein. Einen Abnehmer zu finden, dürfte kein Problem sein.

Viele Interessenten für Lewandowski und Haaland

"Gleich mehrere Topklubs in Europa haben ihr konkretes Interesse an Lewandowski angemeldet und das auch schon bei seiner Seite hinterlegt", erklärte Sky Transfer Experte Max Bielefeld am vergangenen Montag und ergänzte: "Es gab sogar schon eine offizielle Anfrage an den FC Bayern."

Jedoch habe man sich beim deutschen Rekordmeister dagegen entschieden, sich mit den Anfragen auseinanderzusetzen. Zumindest für diesen Sommer.

Haalands Berater Mino Raiola hatte in der vergangenen Woche die Gerüchte um seinen Klienten angeheizt.

"Alle 14 großen Klubs wollen ihn", hatte Raiola in einem Interview mit der spanischen Sportzeitung As behauptet, "jetzt ist es wichtig herauszufinden, was die beste Option ist."

Mehr dazu

BVB-Boss Watzke erteilt Wechsel in diesem Sommer Absage

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erteilte einem Verkauf des Norwegers in diesem Sommer jedoch eine Absage. "Erling Haaland wird auch im nächsten Jahr Spieler des BVB sein", sagte Watzke bei Sport1.

Im kommenden Jahr wird die Lage jedoch eine andere sein. Dank einer Klausel in seinem Vertrag kann der Norweger den BVB 2022 gegen eine festgeschriebene Ablöse verlassen, die bei 75 Millionen Euro liegen soll.

Dann könnte auch der FC Bayern ein mögliches Ziel sein. Vorausgesetzt, die Münchner bekommen ihrerseits eine ordentliche Ablöse für Lewandowski.

Bayern und Lewandowski: Verlängern oder verkaufen?

Der Vertrag des 32-Jährigen läuft noch bis Juni 2023, ohne Klausel. Wenn die Bayern ihn dann nicht ablösefrei ziehen lassen wollen, müssten sie entweder die Laufzeit verlängern - oder Lewandowski 2022 verkaufen.

Im günstigsten Fall könnten die Bayern also sogar noch einen Gewinn erwirtschaften. Auch in Zeiten von Corona dürfte sich ein Verein finden, der für einen Ausnahmespieler wie Lewandowski 80 Millionen oder mehr bezahlt.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Extreme Forderungen der Haaland-Seite

Eine andere Frage ist allerdings, ob sich Haaland, der eher mit der englischen Premier League und der spanischen Liga liebäugelt, von einem Wechsel innerhalb der Bundesliga überzeugt werden kann.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Von Haaland bis Neymar: Diese Stürmer werden auf dem Transfermarkt im Sommer heiß gehandelt. (Video: 10:26 Minuten)

Auch die extremen Forderungen der Haaland-Seite bezüglich Gehalt und Berater-Provision könnten ein Hindernis sein.

Macht es Lewandowski wie Cristiano Ronaldo?

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Auf der anderen Seite würde Haaland von seinem Potenzial alles mitbringen, um der nächste Superstar beim FC Bayern zu werden. Für den BVB-Torjäger könnte ein Wechsel zum deutschen Rekordmeister ein nächster Schritt auf dem Weg zum Weltstar sein. Der Norweger ist erst 20 Jahre alt, ihm gehört die Zukunft.

Und Lewandowski könnte sich im Herbst seiner Karriere noch einmal in einer anderen Liga beweisen. So wie es auch Cristiano Ronaldo mit seinem Wechsel zu Juventus Turin getan hat. Der Portugiese war damals übrigens 33, genauso alt wie Lewandowski im nächsten Jahr.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: