Zum Inhalte wechseln

Moukoko, Sabitzer, Wolf & Ryerson verletzt im DFB-Pokal ausgewechselt

BVB sorgt sich um Quartett

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko (r.) muss beim Pokalspiel in Stuttgart früh verletzt vom Feld.
Image: BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko (r.) muss beim Pokalspiel in Stuttgart früh verletzt vom Feld.  © DPA pa

Pech für Borussia Dortmund und Youssoufa Moukoko: Der U21-Nationalspieler hat sich im Achtelfinalspiel des BVB im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart ohne Gegnereinwirkung früh verletzt.

Der 19-Jährige musste nach nur zwei Ballkontakten mit muskulären Problemen im Wadenbereich bereits in der 22. Minute angeschlagen den Platz.

Borussia Dortmund spielte kurze Zeit in Unterzahl, in der 24. Minute kam Niclas Füllkrug rein. Trainer Edin Terzic hatte den Nationalspieler nach dem 1:1 bei Bayer 04 Leverkusen zugunsten von Youssoufa Moukoko zunächst auf die Bank gesetzt gehabt.

In der Halbzeitpause musste Terzic dann noch zweimal wechseln. Denn Marcel Sabitzer (ebenfalls Wadenprobleme) und Marius Wolf (umgeknickt) blieben in der Kabine und wurden durch Julian Brandt sowie Ramy Bensebaini ersetzt.

In der Nachspielt der zweiten Halbzeit erwischte es dann auch Julian Ryerson, der sich in einem Luftduell verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. Dem Außenverteidiger droht eine längere Pause. "Bei Julian Ryerson muss man abwarten. Das Knie ist angeschwollen, das ist immer kein gutes Zeichen", erklärte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl am Sky Mikrofon.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: