Zum Inhalte wechseln

Premier League: FC Liverpool schlägt AFC Bournemouth - Tottenham besiegt Burnley

Liverpools Serie geht weiter - Son mit Super-Solo bei Spurs-Sieg

Sport-Informations-Dienst (SID)

14.12.2019 | 10:42 Uhr

2:52
Premier League, 16. Spieltag: Tottenham gewinnt gegen Burnley mit 5:0.

Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool in der Premier League nicht zu stoppen. Die Reds siegten mit 3:0 beim AFC Bournemouth. Tottenham gewann 5:0 gegen Burnley, dabei legte Heung-min Son ein sensationelles Solo hin.

Durch den Erolg gegen Bournemouth baute Liverpool den Vorsprung an der Tabellenspitze vorerst auf elf Punkte aus. Verfolger Leicester City könnte mit einem Sieg am Sonntag bei Aston Villa wieder auf acht Zähler herankommen.

2:47
Premier League, 16. Spieltag: Liverpool gewinnt 3:0 in Bournemouth.

Spurs fertigen Burnley ab

Jose Mourinho feierte im fünften Pflichtspiel als Teammanager von Tottenham Hotspur den vierten Sieg. Drei Tage nach dem 1:2 bei Manchester United setzten sich die Spurs mit 5:0 (3:0) gegen den FC Burnley durch. Tottenham kletterte vorerst auf Platz fünf.

Premier League zurück auf Sky! Alle Infos zur Übertragung

Premier League zurück auf Sky! Alle Infos zur Übertragung

Sky zeigt Dir die komplette Premier-League-Saison exklusiv! Alle Infos zur Übertragung im TV und Livestream.

Alex Oxlade-Chamberlain (35.), der Ex-Leipziger Naby Keita (44.) und Superstar Mo Salah (54.) erzielten die Tore für Liverpool, das seit 33 Spielen in der Premier League ungeschlagen ist. Harry Kane (4./54.), Lucas (9.), Heung-Min Son (32.) nach einem beeindruckenden Solo und Moussa Sissoko (74.) trafen für die Spurs.

Kovac bei Everton im Stadion

Am frühen Nachmittag setzte sich bereits der FC Everton mit 3:1 gegen den FC Chelsea durch. Richarlison (5.) und Dominic Calvert-Lewin (49., 84.) ließen die Toffees jubeln. Mateo Kovacic (52.) erzielte das einzige Tor der Blues.

2:58
Premier League, 16. Spieltag: Everton schlägt Chelsea mit 3:1.

Unter die Zuschauer im Goodison Park hatte sich ein prominenter Gast gemischt. Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac hatte sich das Spiel angeschaut.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories