Zum Inhalte wechseln

Premier League News: Dele Alli über FC Everton und Frank Lampard

Everton statt Bayern oder PSG: Alli vor Neuanfang unter Lampard

Dele Alli galt als kommender Superstar. Der Engländer wurde mit Real Madrid, Bayern und zuletzt mit PSG und dem BVB in Verbindung gebracht. Nun wechselte der 25-Jährige von Tottenham Hotspur zum FC Everton. Dort will er unter dem neuen Trainer Frank Lampard zu alter Stärke finden.

"Ich hatte schon einige gute Gespräche mit Frank Lampard", sagte Alli nach seinem Wechsel zum abstiegsbedrohten FC Everton zu Sky Sports UK: "Er war ein Spieler, den ich meine ganze Karriere über bewundert habe. Ich freue mich, jetzt mit ihm zu arbeiten und hoffe, wir erreichen gemeinsam Großes."

Die Bewunderung beruht auf Gegenseitigkeit. Auch Lampard verfolgt Allis Laufbahn seit Jahren. "Dele ist ein besonderer Spieler. Er ist besser als ich, als ich 20 war, das steht fest. Ihm liegt die Welt zu Füßen", hatte der heutige Coach im Jahr 2017 als TV-Experte erklärt: "Er hat alle Fähigkeiten, es geht nur darum, wie er sich entwickelt, nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch abseits des Spielfelds, mit den Menschen um ihn herum, wie er sich als Spieler entwickelt."

Als Lampard sein 50. Tor in der Premier League erzielte, war der ehemalige Chelsea-Star 26 Jahre alt. Dele Alli war gerade einmal 23, als ihm sein Jubiläumstreffer für Tottenham Hotspur gelang.

Dele Alli (vorn) feiert ein Tor für Tottenham im Nordlondoner Derby gegen Arsenal im April 2017.
Image: Dele Alli (vorn) feiert ein Tor für Tottenham im Nordlondoner Derby gegen Arsenal im April 2017.  © Imago

Neville: "Ich dachte, er sei ein junger Roy Keane"

Auf der Liste der Spieler, die vor ihrem 22. Lebensjahr an den meisten Toren in der Premier League beteiligt waren, rangiert Alli auf Platz sechs, knapp vor Cristiano Ronaldo, Romelu Lukaku und Raheem Sterling.

"Als ich anfing, mit ihm für England zu arbeiten, dachte ich, er sei ein junger Roy Keane, was seine Mentalität angeht", sagte Gary Neville, ManUnited-Legende und ehemaliger Co-Trainer der englischen Nationalmannschaft im Oktober 2021 über Allis Talente.

"Er war aggressiv und bissig, konnte Tore schießen, den Ball annehmen, einen Pass spielen, er schien alle Qualitäten zu haben, die man sich von einem Fußballspieler wünscht", so der Experte von Sky Sports UK.

Mehr dazu

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

In "Klick and Rush" diskutieren die Sky Kommentatoren Joachim und Uli Hebel jeden Dienstag die heißesten Themen aus dem englischen Fußball. Hier findest Du alle Podcast-Folgen.

Rasanter Aufstieg und steiler Abstieg

2016 und 2017 wurde Alli in England zum besten Jungprofi gewählt, im Februar 2017 war er Englands Fußballer des Monats.

Mit den Three Lions nahm Alli an der EM 2016 teil, wurde bei der WM 2018 Vierter, mit Tottenham stand er 2019 im Champions-League-Finale, doch danach konnte er die hohen Erwartungen nicht mehr erfüllen.

Sein letztes Länderspiel absolvierte er im Juni 2019, sein Marktwert sank in den vergangenen zwei Jahren von 100 Millionen auf 25 Millionen Euro.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Yellow Press statt grüner Rasen

Was schiefgelaufen ist, bleibt eine Frage der Vermutung. Gerüchte über Ablenkungen außerhalb des Spielfelds kamen auf, Alli geriet im Mai 2021 in die Schlagzeilen des Boulevards, weil er in London Pep Guardiolas Tochter Maria gedatet hatte.

Seine Ex-Freundin soll sich von ihm getrennt haben, weil er angeblich süchtig nach Computerspielen war. Im Februar 2020 hatte er für einen Skandal gesorgt, weil er sich in einem als rassistisch eingestuften Snapchat-Video über Opfer des Coronavirus lustig gemacht haben soll.

Von Mourinho und Co. falsch eingesetzt?

Auf dem Fußballplatz spielte er unter dem damaligen Trainer Jose Mourinho kaum noch eine Rolle. Seit dem Weggang von Mourinhos Vorgänger Mauricio Pochettino, der Alli in der Saison 2015/16 zum Profidebüt verholfen hatte, tat sich Alli unter allen anderen Coaches schwer.

Dele Alli war 2015 von den Milton Keynes Dons zu Tottenham Hotspur gewechselt. Jetzt spielt er für den FC Everton.
Image: Dele Alli war 2015 von den Milton Keynes Dons zu Tottenham Hotspur gewechselt. Jetzt spielt er für den FC Everton.  © Imago

Als er in der Saison 2016/17 in allen Wettbewerben 22 Tore erzielte hatte, war das der Maßstab, aber so viele Treffer erzielte er in den letzten vier Spielzeiten zusammen nicht mehr.

Ein Grund dafür könnte sein, dass er von den Trainern falsch eingesetzt wurde. Zwar absolvierte er unter Nuno Espirito Santo die ersten fünf Spiele der aktuellen Saison über 90 Minuten im zentralen Mittelfeld, aber ohne dabei überzeugen zu können.

Alli sei noch nie ein hervorragender Ballverteiler gewesen, "das ist nicht seine Stärke", so Nevilles Urteil im vergangenen Herbst.

"Er ist kein Thiago oder Jorginho"

"Er muss wieder zu dem zurückkehren, was er früher getan hat. Er muss sein Spiel vereinfachen. Er war ein instinktiver Spieler, der erkannt hat, dass es seine Aufgabe ist, bei jedem Angriff in den Strafraum zu kommen, aus der Tiefe in den Strafraum zu laufen und an Harry Kane vorbeizulaufen", so die Analyse des Sky Experten.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der frühere englische Nationalspieler Frank Lampard trainiert ab sofort den abstiegsbedrohten Premier-League-Klub FC Everton und spricht nach dem verkündetem Wechsel über die anstehende Aufgabe.

Nicht nur Allis Torausbeute wurde rückläufig. Er schoss weniger, kreierte weniger Chancen und hatte weniger Ballberührungen im gegnerischen Strafraum.

"Er ist kein Thiago oder Jorginho. Dele muss sich aus dem Spielaufbau herausnehmen und sich im letzten Drittel ins Spiel einschalten", so Neville.

"Ich möchte einfach nur glücklich sein"

Unter Antonio Conte kam Alli bei den Spurs zuletzt nur noch dreimal in der Premier League zum Einsatz. Nun will das einstige Supertalent bei den Toffees unter Lampard einen Neuanfang starten.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dele Alli über seinen Wechsel zum FC Everton und seinen neuen Trainer Frank Lampard.

"Ich möchte einfach nur glücklich sein, Fußball spielen und den Fans zeigen, was ich kann."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Premier League auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Premier League
Spielplan zur Premier League
Ergebnisse zur Premier League
Tabelle zur Premier League
Videos zur Premier League
Liveticker zur Premier League

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten