Zum Inhalte wechseln

Spanien fertigt Kroatien in der Nations League 6:0 ab

Kantersieg gegen den Vizeweltmeister

12.09.2018 | 12:37 Uhr

Kroatiens Ivank Rakitic kann es nicht fassen. Der Vizeweltmeister kassiert in Spanien eine deftige 0:6-Niederlage.
Image: Kroatiens Ivank Rakitic kann es nicht fassen. Der Vizeweltmeister kassiert in Spanien eine deftige 0:6-Niederlage. © Getty

Heftige Klatsche für den Vizeweltmeister! Spanien schlägt Kroatien in der Nations League mit 6:0. Es war die höchste Niederlage in Kroatiens Länderspielgeschichte.

preview image 0:23
Spanien schießt Vize-Weltmeister Kroatien mit 6:0 vom Platz

Spanien hingegen feierte nach dem 2:1-Startsieg am vergangenen Wochenende beim WM-Vierten England bereits den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter seinem neuen Trainer Luis Enrique und ist dem Finalturnier im Sommer 2019 schon sehr nahe.

preview image 0:59
Kroatien-Coach Dalic nach der 0:6-Pleite gegen Spanien

Saul Niguez (24., Marco Asensio (33.), Lovre Kalinic (35., Eigentor), Rodrigo Moreno (49.), Sergio Ramos (57.) und Isco (70.) erzielten in Elche die Tore für die Spanier, bei denen Bayern-Profi Thiago Alcantara in der 65. Minute eingewechselt wurde.

Modric und Rakitic können Kroatiens Pleite nicht verhindern

Atletico Madrids Saul Niguez bejubelt seinen Treffer zum 1:0 bei Spaniens Kantersieg gegen Vizeweltmeister Kroatien.
Image: Atletico Madrids Saul Niguez bejubelt seinen Treffer zum 1:0 bei Spaniens Kantersieg gegen Vizeweltmeister Kroatien. © Getty

Bei Kroatien standen zwei Monate nach der Niederlage im WM-Finale gegen Frankreich standen Superstar Luka Modric, Ivan Rakitic und Ivan Perisic in der Startelf. Der Leverkusener Tin Jedvaj kam nicht zum Einsatz.

Niemals zuvor hatte Kroatien ein Länderspiel auch nur mit fünf Toren Unterschied verloren. Die zuvor höchste Niederlage seit Kroatiens Unabhängigkeit vom ehemaligen Jugoslawien war 2009 ein 1:5 in England.

Island verliert auch gegen Belgien

Im Gegensatz zu den Kroaten gelang dem WM-Dritten Belgien in der Gruppe A2 auf Island durch ein 3:0 (2:0) ein optimaler Einstand in den neuen Wettbewerb.

In Reykjavik konnten die Gastgeber nur die erste halbe Stunde mit Belgien mithalten. Danach bedeutete ein Doppelschlag durch die England-Legionäre Eden Hazard (29.) und Romelu Lukaku (31.) die Entscheidung zugunsten der Mannschaft von Trainer Roberto Martinez. Erneut Lukaku (81.) machte die letzten Hoffnungen der Platzherren auf wenigstens einen Punkt zunichte.

Mehr Fußball

Alle Gruppen der Nations League auf einen Blick

Alle Gruppen der Nations League auf einen Blick

Wer muss sich mit wem messen? In unserem Datencenter bekommt Ihr den Überblick über alle Gruppen.

Durch die Heimpleite misslang Island die erhoffte Wiedergutmachung für das Vorrunden-Aus bei der WM in Russland völlig, nachdem das EM-Überraschungsteam von 2016 bereits zum Nations-League-Auftakt in der Schweiz mit 0:6 untergegangen war.

Auftaktniederlage für Österreich

Österreich hat beim ersten Auftritt in der neuen UEFA Nations League eine schmerzhafte Niederlage kassiert. Das Team des deutschen Trainers Franco Foda, das die Qualifikation für die abgelaufene WM-Endrunde in Russland klar verpasst hatte, unterlag in Zenica gegen Gastgeber Bosnien-Herzegowina mit 0:1 (0:0).

Die Österreicher um Kapitän Marko Arnautovic (l.) lassen die Köpfe hängen, die Bosnier bejubeln den Siegtreffer durch Edin Dzeko.
Image: Die Österreicher um Kapitän Marko Arnautovic (l.) lassen die Köpfe hängen, die Bosnier bejubeln den Siegtreffer durch Edin Dzeko. © Getty

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko (78.) schoss seine Mannschaft zum Sieg. Bosnien, das zum Auftakt 2:1 in Nordirland gewonnen hatte, führt mit sechs Punkten nach zwei Spielen die Gruppe 3 in Division B an und hat seine beiden Kontrahenten (je ein Spiel weniger) bereits distanziert.

Foda, der im achten Spiel als ÖFB-Coach seine zweite Niederlage erlitt (sechs Siege), vertraute in seiner Anfangsformation auf sechs Bundesliga-Legionäre.

Skibbes Griechen verlieren in Ungarn

Ex-Europameister Griechenland mit seinem deutschen Trainer Michael Skibbe musste sich in der Gruppe C2 nach seinem 1:0-Auftakterfolg in Estland in Ungarn mit 1:2 (1:2) erstmals geschlagen geben. (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories