Zum Inhalte wechseln

VfB-Stuttgart-Star Maximilian Mittelstädt über seine Entwicklung, DFB und sein erstes Länderspieltor

Sky exklusiv || Mittelstädt sieht EM-Teilnahme nicht als Selbstläufer

Maximilian Mittelstädt spielt mit dem VfB Stuttgart eine fantastische Saison.
Image: Maximilian Mittelstädt spielt mit dem VfB Stuttgart eine fantastische Saison.  © Sky

Vom VfB-Überflieger zum Stammspieler beim DFB! Maximilian Mittelstädt hat in seiner Premieren-Saison in Stuttgart eine raketenhafte Entwicklung hingelegt. Im exklusiven Interview mit Sky Sport spricht er über den Hype um seine Person, seinen Fehler gegen die Niederlande und über sein erstes Länderspieltor.

Maximilian Mittelstädt

…über seine raketenhafte Entwicklung und den Wohlfühl-Faktor in Stuttgart: "Ich habe aktuell immer ein sehr, sehr schönes Gefühl, ob das jetzt auf dem Platz oder neben dem Platz ist. Ich fühle mich sehr wohl. Ich habe auch schon oft betont, dass ich mich hier in Stuttgart sehr wohl fühle. Und ja, dass mir das Leben hier und auch die Ruhe zugutekommen und ich mich einfach gut entwickeln kann, privat alles sehr gut läuft und ich mich einfach voll und ganz auf den Fußball konzentrieren kann. Und ich deshalb auch meine beste Leistung dann auf den Platz bringen kann."

…über den "Hype" um seine Person und darüber, was in den vergangenen Wochen auf ihn einprasselt: "Natürlich schon extrem viel. Jetzt auch durch die letzten Wochen. Klar, wenn man mal in die Stadt geht, dann merkt man schon, dass man jetzt schon öfter angesprochen wird und auch Fotos macht. Und das ist natürlich auf der einen Seite ein sehr schönes Gefühl, auch die Bestätigung dessen, dass es natürlich aktuell sehr gut läuft, dass die Leute sich für einen freuen. Und klar macht mich das natürlich sehr glücklich. Aber ich weiß auch, wie schnell es im Fußball gehen kann. Ich muss meine Leistung Woche für Woche bestätigen, damit das so bleibt."

Wir wissen alle, wie wichtig jetzt die nächsten Wochen werden.
Maximilian Mittelstädt

…über die persönliche Motivation für den Saisonendspurt und das Ausblenden von äußeren Faktoren dabei: "Ich bin jemand, der immer 100 Prozent gibt. Egal, ob im Training, in der Freizeit: 100 Prozent regenerieren, 100 Prozent auf dem Platz. Und ich bin jemand, der gerne 100 Prozent gibt und am liebsten dann natürlich auf dem Fußballplatz. Natürlich sind es auf der einen Seite immer viele äußere Einflüsse, die dann auf einen einprasseln. Aber ich bin eh jemand, der versucht, das bestmöglich auszublenden. Wenn ich meine Freizeit im Kreis meiner Familie und meinen Freunden verbringe, dann versuche ich da natürlich auch abzuschalten. Und wenn ich zu Hause bin, nicht alles an mich heranzulassen, sondern einfach runterzukommen und alles auszuschalten. Jetzt zählen nur noch die letzten Spiele. Wir wissen alle, wie wichtig jetzt die nächsten Wochen werden. Und da heißt es jetzt Woche für Woche Top-Leistung zu bringen, um die Saison so abzuschließen, wie wir uns das alle vorstellen."

…über seine zwei Länderspiele und dem Fehler gegen die Niederlande: "Klar, war das eine sehr unglückliche Situation - Das Gegentor. Ich glaube, dass viele Faktoren eine Rolle gespielt haben. Der Fehler fing bei mir an, aber ich würde jetzt nicht sagen, dass das Tor trotzdem zu 100 Prozent auf meine Kappe geht. Natürlich zum größten Teil - ohne Frage. Aber ich habe versucht, mich davon nicht unterkriegen zu lassen und hab mein Spiel einfach weitergespielt und wurde dann durch das Tor auch belohnt und hatte dann natürlich wieder ein gutes Gefühl und bin froh, dass dieses Tor dann auch der Mannschaft wieder die Sicherheit gegeben hat, um weiter guten Fußball zu spielen und sogar das Spiel letztendlich noch zu gewinnen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Maxi Mittelstädt vom VfB Stuttgart spricht über die EM in Deutschland und Bundestrainer Julian Nagelsmann.

…über das Gefühl unmittelbar nach seinem Debüt-Tor in der Nationalmannschaft: "Ein unbeschreibliches Gefühl. Ich weiß noch, als Jamal (Musiala) den Ball bekommen hat, habe ich irgendwie gewusst, in dem Moment, wenn er mir den Ball zuspielt, dass ich ihn mit dem ersten Kontakt oben links reinhauen will. Dass der Ball dann so rein fliegt, hätte ich jetzt auch nur erahnen können. Aber ja, tatsächlich habe ich den genau da oben reingewollt."

…ob er fest davon ausgeht, bei der EM dabei zu sein: "Ich gehe natürlich nicht fest davon aus, dass ich da bei der EM dabei bin. Aber klar mache ich mir auf jeden Fall Hoffnungen, dass ich da dabei bin. Ich habe jetzt zwei Spiele bei der Nationalmannschaft gespielt, die wir beide gewonnen haben. Dadurch sind meine Hoffnungen vielleicht nicht unberechtigt. Klar wissen wir auch, wie schnell es im Fußball gehen kann. Ich will mich jetzt die letzten Wochen voll und ganz hier auf den VfB konzentrieren, weil das auch die klare Absprache ist, dass das auf jeden Fall auch in die Bewertung mit einfließt, wie die letzten Spiele hier beim VfB sind. Deswegen will ich weiter 100 Prozent geben und meine beste Leistung Woche für Woche auf den Platz bringen, um dann letztendlich auch bei der EM eine Option darzustellen."

Mehr zu Autor Dennis Bayer

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.