Zum Inhalte wechseln

WM 2018: Pfiffe für Gündogan und Özil? Das sagen die Fans

Frage des Tages

11.06.2018 | 14:26 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky WM-Reporter warnt: So wird 'Erdogan-Affäre' zur Belastung

Deutschlands Nationalspieler Ilkay Gündogan und Mesut Özil ließen sich kurz vor Beginn der WM in Russland mit Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, ablichten und schenkten ihm signierte Trikots. Dies gefiel den deutschen Fans gar nicht - und pfiffen Gündogan im Testspiel gegen Saudi-Arabien aus.

Sowohl Teammanager Oliver Bierhoff als auch Bundestrainer Jogi Löw wollten nach dem Spiel die Diskussion für beendet erklären und forderten die Fans auf, nicht mehr zu pfeiffen, da dies "niemandem helfe."

Dennoch scheinen die Fans noch nicht besänftigt zu sein. Daher haben wir in der 'Frage des Tages' bei unseren Instagram-Usern nachgefragt: "Rechnet ihr in Russland auch mit Pfiffen?"

Pfiffe für Gündogan: Löw fordert zum Applaus auf

Pfiffe für Gündogan: Löw fordert zum Applaus auf

Beim letzten Testspiel gegen Saudi-Arabien gibt es Pfiffe für Ilkay Gündogan bei seiner Einwechselung. Bundestrainer Joachim Löw richtet sich an die Fans und fordert Applaus für seinen Spieler.

47.000* stimmten bei der Frage des Tages ab - und ganze 59 Prozent gehen von weiteren Pfiffen in Russland aus.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky WM-Reporter warnt: So wird 'Erdogan-Affäre' zur Belastung

Erst am Sonntag hatte DFL-Präsident Reinhard Rauball den Umgang des DFB in der "Erdogan-Affäre" stark kritisiert und ihnen Fehler in der Aufarbeitung vorgeworfen.

Gündogan meldet sich mit patriotischem Tweet

Gündogan meldet sich mit patriotischem Tweet

Der ManCity-Star reagiert auf die Pfiffe aus dem Testspiel.

*Stand: 10.06.2018, 20 Uhr

Weiterempfehlen: