Zum Inhalte wechseln

DFB-Team News: Die Aufstellung von Lothar Matthäus für Portugal

System FC Bayern: So muss Löw für das Duell mit Ronaldo umstellen

Sky Sport

17.06.2021 | 14:46 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Weil Deutschland gegen Frankreich verliert, muss man laut Sky Experte Lothar Matthäus über das System sprechen. Auch verrät er im Interview, wie er auf- und umstellen würde (Videolänge: 2:09 Min.).

Deutschland verliert das erste Spiel bei der Europameisterschaft gegen Frankreich 0:1. Sky Experte Lothar Matthäus erklärt, was sich jetzt ändern muss für die Partie gegen Portugal.

Das DFB-Team lies bei der Auftaktpleite gegen Frankreich vieles vermissen und wird sich gegen Portugal mächtig steigern müssen. Im Nachgang an die 0:1-Niederlage wurde die Aufstellung von Joachim Löw heiß diskutiert. In vorderster Reihe entschied sich der Bundestrainer für Thomas Müller, Serge Gnabry und Kai Havertz. Letzterer enttäuschte auf ganzer Linie und auch von Müller war kaum etwas zu sehen.

Im Aufbau lahmte das deutsche Spiel mit der von Löw installierten Dreierkette. Es fehlte durch den dritten Innenverteidiger eine helfende Hand im Mittelfeld. Zudem sah die Hintermannschaft in einigen Situationen gegen das Offensiv-Triumvirat der Equipe Tricolore um den pfeilschnellen Kylian Mbappe nicht gut aus. Es passte ins Bild des unglücklichen Auftritts der DFB-Elf, dass Mats Hummels das Spiel mit einem Eigentor zuungunsten der Deutschen entschied.

ZUM DURCHKLICKEN: DIE NOTEN DER DFB-STARS GEGEN FRANKREICH

  1. -
    Image: MANUEL NEUER: Starke Parade gegen Mbappe (17.). Kann beim Eigentor von Hummels nichts machen. Sonst wenig gefordert. NOTE: 3. © Imago
  2. -
    Image: MATTHIAS GINTER: Bester deutscher Verteidiger. Wichtige Klärungsaktion im eigenen Sechzehner (16.). Bügelt den Fehler von Hummels gegen Mbappe aus (36.). Auch sonst mit einigen Super-Grätschen. In der 87. Minute für Can ausgewechselt. NOTE: 3. © Getty
  3. Mats Hummels unterlief das erste Eigentor einer deutschen Nationalmannschaft bei einer Europameisterschaft.
    Image: MATS HUMMELS: Sehr unglücklich! Eigentor zum 0:1 (20.). Lässt sich bei einem Konter von Mbappe leicht vernaschen (36.). Wirkt nicht sicher. Einziger Lichtblick: Grandiose Grätsche gegen Mbappe (78.). NOTE: 5. © DPA pa
  4. -
    Image: ANTONIO RÜDIGER: Fällt vor allem durch eine Knabberattacke gegen Pogba kurz vor der Pause auf. Führt fünf Zweikämpfe, von denen er nur 20 Prozent gewinnt. NOTE: 4. © DPA pa
  5. -
    Image: JOSHUA KIMMICH: Kassiert nach Foul an Hernandez früh Gelb (7.) und wandelt danach auf einem schmalen Grat. Rückt beim 0:1 nach innen, anstatt Vorlagengeber Hernandez zu beschatten. In Halbzeit zwei etwas besser, mit einigen Flankenläufen. NOTE: 4. © DPA pa
  6. -
    Image: ILKAY GÜNDOGAN: Holt einen Freistoß in gefährlicher Position raus (24.). Verzieht aus elf Metern per Volley (38.). Tritt als Taktgeber nicht in Erscheinung, kann dem Spiel nicht die nötigen Impulse verleihen und taucht fast völlig ab. NOTE: 5. © Getty
  7. -
    Image: TONI KROOS: Weniger Ästhet, mehr Zweikämpfer. Einige gute Ballgewinne in der Defensive. Schießt einen Freistoß aus guter Position in die Mauer (25.), kurz darauf aus ähnlicher Lage drüber (27.). Wenige Lichtblicke im Spiel nach vorne. NOTE: 4. © DPA pa
  8. -
    Image: ROBIN GOSENS: Der beste Deutsche! Auf links stärker als Kimmich auf rechts. Gute Flanken wie in der 22. Minute auf Müller oder kurz nach der Pause, als er Gnabry bedient. Defensiv solide. In der 87. Minute gegen Volland ausgetauscht. NOTE: 2. © DPA pa
  9. -
    Image: KAI HAVERTZ: Sehr schwacher Auftritt. Findet zunächst überhaupt nicht ins Spiel, in der Offensive fast gar nicht beteiligt. Wenig Ballsicherheit. Fast wie ein Fremdkörper. Für Sane ausgewechselt (74.). NOTE: 5. © DPA pa
  10. -
    Image: THOMAS MÜLLER: Hängt oft in der Luft. Hat eine gute Abschlusschance zum 1:1 mit dem Kopf (22.), holt einen Freistoß raus (27.), ansonsten wenig zu sehen. NOTE: 4. © DPA pa
  11. -
    Image: SERGE GNABRY: Tritt vor der Pause wenig in Erscheinung. Vergibt in Halbzeit zwei eine Großchance nach Flanke von Gosens (54.). Sonst wirkungslos, kommt selten ins Tempo. Hat in der 74. Minute Feierabend, wird durch Werner ersetzt. NOTE: 4. © DPA pa
  12. -
    Image: LEROY SANE: Kommt in der 74. Minute für Havertz. Jagt einen Freistoß kläglich in Richtung Stadiondach (88.) und wirkt in mehreren Aktionen sehr leichtsinnig. NOTE: 5. © DPA pa
  13. Timo Werner.
    Image: TIMO WERNER: In der 74. Minute für Gnabry eingewechselt. Hat aber keine nennenswerten Aktionen. NOTE: 4. © Imago
  14. Emre Can (Deutschland)
    Image: EMRE CAN: Kommt für Ginter in der Schlussphase (87.). Tritt nicht nennenswert in Erscheinung. NOTE: Ohne Bewertung. © Imago
  15. Kevin Volland.
    Image: KEVIN VOLLAND: In der 87. Minute für Gosens gebracht. Kann dem Spiel keine Wende mehr geben. NOTE: Ohne Bewertung. © Imago

Viel Wirbel gab es auch um Joshua Kimmich. Der Bayern-Profi wurde von Löw auf der rechten Außenbahn aufgeboten, wo er vor allem in der ersten Halbzeit große Probleme hatte. Nach vorne ging wenig und beim Gegentor rückte er nach innen, anstatt Vorlagengeber Lucas Hernandez zu beschatten. Das Kimmich-Experiment auf rechts ist alles andere als gelungen. Der 26-Jährige wurde im zentralen Mittelfeld schmerzlich vermisst. Ilkay Gündogan und Toni Kroos konnten das Spiel dort nicht an sich reißen.

Es gelang der DFB-Elf nicht, Paul Pogba und N'Golo Kante auf der Gegenseite in Bedrängnis zu bringen. Vor allem Kroos war mehr mit Defensivaufgaben beschäftigt als sich kreativ einzubringen.

Matthäus: Kimmich fehlt im Mittelfeld

Das moniert auch Lothar Matthäus. Der Sky Experte nimmt das DFB-Team genauer unter die Lupe und verrät, wie er im nächsten Spiel gegen Portugal aufstellen würde.

Der Rekordnationalspieler bemängelt vor allem die fehlende Präsenz im zentralen Mittelfeld. "Ich glaube, dass sich Kimmich auf der rechten Seite nicht so wohlfühlt wie in der Zentrale. Dort hat er gefehlt. Die Galligkeit, die die französische Mannschaft hatte, die hatten wir nicht im Zentrum", meint Matthäus.

Mehr dazu

Matthäus gefällt Rolle von Kroos nicht

Toni Kroos agierte für seinen Geschmack zu defensiv. "Kroos hat sich die Bälle in der zweiten Halbzeit immer zwischen Antonio Rüdiger und Mats Hummels geholt. Da ist er mir zu weit hinten, das kann Hummels auch, das kann Rüdiger auch. Er (Kroos) ist dann aus dem Spiel, er ist zu weit weg. Dadurch waren die Franzosen in der Defensive immer mit zwei oder drei Spielern in Überzahl. Dann ist es natürlich schwierig, gegen diese gut gestaffelte Defensive zu Chancen zu kommen", analysiert die DFB-Legende.

Der EM-Spielplan im Überblick

Der EM-Spielplan im Überblick

Gegen wen und wann muss Deutschland ran? Hier gibt's den EM-Spielplan in der Übersicht.

Matthäus schlägt stattdessen ein anderes System vor. "Wenn man so viele Spieler, mit solch einer Qualität von Bayern München hat, könnte man auch ein System Bayern München 4-2-3-1 spielen."

Müller auf Stammposition

Und so würde das dann aussehen. Thomas Müller spielt auf seiner Position in der Zentrale, hinter dem Mittelstürmer. Die Rolle von Robert Lewandowski würde Timo Werner ausfüllen. Auf den Flügeln starten Serge Gnabry und Leroy Sane.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Zwar ist noch nichts verloren, aber dennoch war für viele Fans die Niederlage gegen Frankreich enttäuschend - vor allem die mangelnden Offensiv-Chancen wurden bemängelt (Videolänge: 1:18 Min.).

Für die Sechser- bzw. Achterposition sieht Matthäus Joshua Kimmich vor. Daneben würde er Ilkay Gündogan oder Toni Kroos einsetzen. In der Verteidigung würde das DFB-Team mit einer Viererkette agieren. Auf der rechten Seite stellt der Sky Experte Matthias Ginter auf, die Innenverteidigung bilden Mats Hummels und Antonio Rüdiger.

Alles zur EURO 2020 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur EURO 2020
Spielplan zur EURO 2020
Ergebnisse zur EURO 2020
Tabellen zur EURO 2020
Liveticker zur EURO 2020

Nur hinten links gibt es noch eine Baustelle. "Links müsste natürlich jemand anderes als Robin Gosens spielen, denn er ist kein Spieler für eine Viererkette. Er kann in der Dreierkette links mit Offensivdrang agieren", sagt Matthäus.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten