Zum Inhalte wechseln

EURO 2020 News: Preisgeld-Schlüssel im Detail - die Prämien der UEFA

Rekordsumme! Diese Preisgelder schüttet die UEFA bei der EURO aus

Sky Sport

10.06.2021 | 23:04 Uhr

Bei der EURO 2020 wird eine Rekordsumme an die Verbände ausgeschüttet.
Image: Bei der EURO 2020 wird eine Rekordsumme an die Verbände ausgeschüttet.  © Imago

Nun ist es offiziell: Bei der am Freitag startenden EURO 2020 wird eine Rekordsumme an die beteiligten Verbände ausgeschüttet. Das hat die UEFA auf dpa-Anfrage bestätigt. Welche Summe erhält der Europameister und wie hoch ist das Startgeld? Die Antworten gibt es hier.

331 Millionen Euro beträgt die Gesamtsumme an Prämien, die an die Teilnehmer beim paneuropäischen Turnier ausgeschüttet wird - ein Rekord, der eigentlich hätte noch höher ausfallen können. Doch vor Beginn der EM hat die UEFA die Prämien um 40 Millionen Euro gesenkt. Als Grund gab die Europäische Fußball-Union die Corona-Krise an.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Vom Parkhaus bis zum Medienzentrum: Sky Reporter Marc Behrenbeck liefert spannende Einblicke hinter die Kulissen und erklärt, wie so ein Tag für einen Journalisten am DFB-Quartier in Herzogenaurach aussieht (Videolänge: 1:00 Minute).

Europameister kann 28,25 Millionen Euro einstreichen

Vor fünf Jahren beim Turnier in Frankreich, als erstmals 24 Teams teilgenommen hatten, bestand der Geld-Pott "nur" aus 301 Millionen Euro. Damals lag die mögliche Maximalsumme für den Europameister bei 27 Millionen Euro. Diesmal könnte der Titelgewinner sogar 28,25 Millionen Euro kassieren - vorausgesetzt er gewinnt alle drei Gruppenspiele.

Preisgeld-Schlüssel der EURO 2020

Startgeld 9,25 Millionen Euro
Sieg in der Gruppenphase 1 Million Euro
Remis in der Gruppenphase 0,5 Millionen Euro
Achtelfinaleinzug 1,5 Millionen Euro
Viertelfinaleinzug 2,5 Millionen Euro
Halbfinaleinzug 4 Millionen Euro
Finalverlierer 5 Millionen Euro
Europameister 8 Millionen Euro

Den EM-Spielplan findet Ihr unter dem entsprechenden Link.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: