Zum Inhalte wechseln

Fußball U21: Trainer Antonio di Salvo & Ansgar Knauff im exklusiven Sky Interview

Knauff: "Tor gegen Barcelona war ein Kindheitstraum"

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach dem Training der deutschen U21 spricht Sky Reporter Christian Akber-Sade mit Ansgar Knauff über die Krisenschlagzeilen über sich, die mentale Verarbeitung des ganzen Wahnsinns und große Momente in den letzten Monaten.

Sky Sport hat ein exklusives Interview mit U21-Coach Antonio di Salvo und Spieler Ansgar Knauff gehalten und über die U21, Moukoko, Bella-Kotchap und die Kritik an Knauff gesprochen.

Ansgar Knauff über …

… Kritik in den letzten Wochen:

"Das macht nicht viel mit mir. Ich versuche das nicht so an mich ran zu lassen, versuche mich einfach auf mich zu konzentrieren. Die letzte Saison lief sehr gut für mich. Und es ist klar, dass die Karriere nicht immer nach oben gehen kann. Und wenn man mal ein paar Spiele nicht spielt, sollte man sich da auch nicht direkt verrückt machen und einfach dranbleiben. Ich gehe weiter meinen Weg. Ich bin sehr gut aufgehoben in Frankfurt, entwickle mich da sehr gut weiter und habe zuletzt auch wieder gespielt."

WM 2022: Wann spielt die deutsche Nationalmannschaft?

  • Gruppe: Gruppe E
  • Gruppengegner: Japan, Spanien, Costa Rica
  • 1. Spiel: Deutschland – Japan (Anpfiff: 23. November 2022, 14 Uhr)
  • 2. Spiel: Spanien – Deutschland (Anpfiff: 27. November 2022, 20 Uhr)
  • 3. Spiel: Costa Rica – Deutschland (Anpfiff: 01. Dezember 2022, 20 Uhr)
  • Mögliche Achtelfinalgegner: Belgien, Kanada, Marokko, Kroatien

… das erfolgreiche letzte Jahr mit Eintracht Frankfurt:

"Im Sommer hat man natürlich viel drüber nachgedacht, das alles mal sacken lassen und auch wirklich realisiert, was alles passiert ist. Das waren Ereignisse in der letzten Saison, die werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Ich bin immer noch am Anfang meiner Karriere und will so weit wie möglich kommen. Dafür muss man sich aufs Hier und Jetzt konzentrieren. Es gab viele große Momente. Das Tor gegen Barcelona war ein Kindheitstraum. Im Camp Nou zu spielen war auch unglaublich. Und dann natürlich das Finale, den Pokal zu gewinnen auf die dramatischste Art und Weise im Elfmeterschießen. Diese Emotionen. Das ist unvergesslich."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Trainer Antonio Di Salvo spricht über die Absagen verschiedener Spieler, die Chancen daraus und die Tests gegen Frankreich und England.

… seine Rolle bei der U21-Nationalmannschaft:

"Ich bin einfach ich selbst, ganz normal. Ich bin ja jetzt schon das eine oder andere Mal dabei gewesen. Ich fühle mich sehr wohl hier und ich denke auch, dass wir gut drauf sind. Man merkt, die Stimmung ist gut, im Training ist gute Intensität drin. Und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir am Ende der Saison bei der EM auf jeden Fall was mitnehmen."

Antonio di Salvo über …

… sein erstes Jahr als U21-Trainer:

"Es war ein tolles Jahr, ereignisreiches Jahr. Auch für mich ist es meine erste Cheftrainer-Station und wir hatten sehr viele Höhen. Deswegen bin ich im Großen und Ganzen auch sehr zufrieden mit diesem Jahr."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Trainer Antonio Di Salvo zieht Bilanz nach einem Jahr als Trainer der U21-Nationalmannschaft.

… den aktuellen Stand der U21-Nationalmannschaft:

"Das ist nie so einfach zu sagen. Die Spiele jetzt sind der richtige Gradmesser dafür, weil mit Frankreich ein Team auf uns zukommt, das wirklich sehr gut bestückt ist, sehr viele Talente hat. Aber auch wir haben Talente, eine gute Mannschaft und letzten Endes wird man in den großen Spielen sehen, wie weit wir sind. Ich möchte sehen, auf welchem Leistungsstand die Mannschaft ist und dann kommen solche Nationen wie Frankreich und England gerade recht."

… die Nominierung von Armel Bella-Kotchap für die A-Nationalmannschaft:

Mehr Fußball

"Es freut mich für ihn, weil er im letzten Jahr wirklich eine sehr gute Entwicklung genommen hat in der Bundesliga, aber auch bei uns. Er ist robust, im Zweikampf stark, schnell und es ist einfach auch eine gute Möglichkeit für Hansi, ihn mal im Kreise der Nationalmannschaft kennenzulernen. Und ich freue mich, wenn er sein Können zeigen kann und hoffentlich auch ein paar Minuten spielen wird."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Trainer Antonio Di Salvo freut sich für Armel Bella-Kotchap un dessen Nominierung zur Nationalmannschaft. Zudem äußert er sich zur Situation von Youssoufa Moukoko.

… Youssoufa Moukoko:

"Er ist noch ein junger Spieler ist, der viel lernen muss. Er wird jetzt im November erst 18 Jahre alt. Das darf man nicht vergessen. Und ich finde, man muss ihm die Zeit geben, weiterhin zu reifen. Es gibt Phasen, in denen er nicht spielt. Das ist ganz normal in Dortmund. Er muss versuchen, dort zu immer mehr Spielzeit zu kommen. Das Vertrauen hat er von Edin Terzic, das Vertrauen hat er auch bei uns."

Das Interview führte Christian Akber-Sade

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: