Zum Inhalte wechseln

Tote Dose: RB Salzburg will Stadion verkleinern

Oberrang soll mit Plane verhüllt werden

16.02.2018 | 20:30 Uhr

Red Bull allein zu Haus: Das Maskottchen vor leeren Rängen in Salzburg.
Image: Red Bull allein zu Haus: Das Maskottchen vor leeren Rängen in Salzburg. © Imago

Österreichs Fußball-Meister RB Salzburg will angesichts des anhaltend schwachen Zuschauer-Interesses an den eigenen Heimspielen sein Stadion verkleinern.

Der Oberrang der 30.000 Zuschauer fassenden Arena könnte bereits ab der nächsten Saison geschlossen und mit Planen verhüllt werden.

Im Schnitt kommen nur 7000 Zuschauer

Das Europameisterschafts-Stadion von 2008 würde dann immer noch 19.000 Plätze bieten, zu den Salzburger Heimspielen in der österreichischen Bundesliga kommen im Schnitt etwas weniger als 7000 Zuschauer. "So könnten wir eine dichtere Atmosphäre schaffen", sagte RB-Geschäftsführer Stephan Reiter der Kronen-Zeitung: "Angesichts der Größe der Stadt und des Einzugsgebiets, aber auch mit einem Blick auf die Besucherzahlen der anderen Vereine ist das realistisch."

Seit Sommer 2015 gab es lediglich zwei Salzburger Heimspiele, zu denen mehr als 19.000 Besucher erschienen waren. Im Play-off zur Champions League 2016 gegen Dinamo Zagreb waren es 23.451, im Europa League-Gruppenspiel 2016 gegen Schalke 04 kamen 23.133. (sid)

Zum Transfer Update

Zum Transfer Update

Mit Sky Sport bleibst du am Ball: alle Wechsel, alle Gerüchte im Transfer Update.

Weiterempfehlen:

Mehr stories